Welcher Virenscanner ist der richtige? Sind kostenlose Virenscanner zu empfehlen?

Stiftung Warentest hat einmal wieder Virenscanner unter die Lupe genommen. Dabei fragt sich einmal wieder wie gut die kostenlosen Virenscanner im Vergleich abschneiden. Nun gibt es gute Nachrichten: Windows 10 erfreut sich ja inzwischen einer recht hohen Verbreitung, enthalten ist im Betriebssystem der sog. Windows Defender. Diese war bei Windows 7 mitunter im Test problematisch mit niedrigeren Erkennungsraten. Inzwischen ist der Windows Defender deutlich besser geworden und liefert befriedigende Testergebnisse. Für die meisten privaten Anwender ist der Windows Defender somit absolut ausreichend – dazu kostenfrei und ohne Werbeeinblendungen. Übrigens hat auch der Avira Antivirus Free verhältnismäßig gut abgeschnitten – dieser hat natürlich Werbeeinblendungen.

Gekaufte Produkte verursachen oft Probleme wie Zugangsbeschränkungen für das Internet oder E-Mail-Empfangsprobleme wenn diverse Wächer-Softwarevarianten zu Preisen von 20 bis 30 Euro im Jahr dann auch noch wichtige Systemfunktionen lahmlegen.  Oft schließt der Käufer dann dazu noch ein Abonnement für weitere Jahre ab ohne es zu merken. Dieses muss man dann schlimmstenfalls über ein Kundenkonto wieder kündigen. Übrigens: Wenn Sie sich doch für einen kostenpflichtigen Virenschutz entscheiden kaufen Sie diesen niemals online über eine Verlängerung – die Verkaufsverpackungen im Einzelhandel oder bei mir sind fast immer günstiger als die Online-Lizenzen der Hersteller im Direktvertrieb.

Sollten Sie nicht sicher sein ob Ihr Gerät ausreichend geschützt ist oder läuft Ihr Virenscanner demnächst ab können Sie mich gerne kontaktieren. Wenn Sie bei mir Geräte erwerben aktiviere ich übrigens standardmäßig den Windows Defender.